Schwäbische Blitz-EM: Mark Safyanowski siegt im Stechen

Mit geradezu unglaublicher Dramatik und höchster Spannung endete die schwäbische Meisterschaft im Blitzschach,die der Schachklub 1908 Göggingen zum dritten Mal in Folge zur ehrenden Erinnerung an seinen unvergessenen Meisterspieler und Mäzen am vierten Adventwochenende als III. Henry-Herbst-Gedächtnisblitzturnier im Hotel Ibis beim Königsplatz ausgerichtet hat. Als nach 16 Runden nur noch zwei Partien zu spielen waren, trennte die ersten Vier der Tabelle nicht nur lediglich ein mikriger halber Punkt, IM Mark Safyanowsky, FM Armin Wolf (beide 10½ Punkte), Norbert Krug und Josef Martin Nei� (beide 10 Punkte) hatten auch noch in der Schlussrunde gegeneinander anzutreten!

Als Wolf Krug bezwang und Safyanowsky Nei� das Nachsehen gab, war ein Stechen um den Titel erforderlich, das Safyanowsky nach einer Niederlage in der ersten Stichpartie mit 2:1 für sich entscheiden konnte.

Der Endstand:

1. Mark Safyanowsky (SC Dillingen)                       12½
2. Armin Wolf (TSV Haunstetten)                            12½
3. Norbert Krug (SC Friedberg)                                 11
4. Josef Martin NeiÃ? (SK Mering)                               10
5. Winfried Rebitzer (SK Mering)                               9
6. Otto Hutter (SG Augsburg)                                    6½
7. Alois Krämer (SK Dasing)                                       5
8. Manfred Eichner (SK Göggingen)                           4½
9. Helmut Strobl (SK Mering)                                     1